Hier ein kurzes Video von meiner Klientin Elisabeth, 53 Jahre jung! Sie war schon immer gut in Form, ich habe bloß dafür gesorgt, dass sie ihr Potential umsetzt. Wir trainieren im Schnitt nur zwei mal pro Woche, allerdings konsequent seit fast neun Monaten. Ich finde, die Ergebnisse können sich sehen lassen. Großen Respekt habe ich vor ihrer Beständigkeit, mit der sie die Sache angeht.

Von Schulter- und Bandscheibenproblemen keine Spur mehr. Wir haben den Fokus auf Kraft und Beweglichkeit gelegt, vor allem in der Brustwirbelsäule und der Hüfte. Dafür mussten wir zunächst neue Bewegungsmuster im Training und Alltag einstudieren, heißt: viel Techniktraining. Die Kraft kam dann von ganz alleine.

Personal Training mit Frauen macht immer wieder Spaß. Sobald die Angst vor „zu viel Muskelmasse“ verflogen ist, nehmen sie Ratschläge gerne an und ziehen mit eiserner Konsequenz durch.

Respekt!

Hier das Ergebnis:

Vor allem zu beachten: In der Beinpresse nur so weit mit den Beinen runter, wie das Becken stabil gehalten werden kann. Heißt: Bei vielen hebt sich das Becken an (der Beckenboden kippt hoch), sobald die Beine tief genug (zu weit) runterkommen. Das sollte niemals passieren. Die Beine werden in dem Moment wieder nach oben geführt, bevor das Becken kippt. Ein Winkel im Knie von 90° am tiefsten Punkt sollte jedoch erreicht werden können, bevor das Becken sich vom Polster hebt. Wer dies nicht oder nur halbwegs schafft sollte Mobility Übungen für die Hüfte definitiv in Erwägung ziehen.

 

Solides Workout. Die Beinpresse fühlte sich in letzter Zeit recht schwer an, also gibt es für die Oberschenkel erstmal einen entspannten Deload, dafür aber den vollen Bewegungsumfang ausgenutzt. Der Miniskus meldet sich auch wieder, besser das Knie nicht zu sehr in die Außenrotation bringen. Erfahrungsgemäß hilft das sehr, sehr gut. Ich habe Intensität, Gewicht, Wiederholungen und Sätze um ca. 1/3 reduziert. Mal sehen, ob es reicht. Das hab ich gemacht: (Sätze/Wiederholungen/Gewicht) Leg press 3x8x80 Waden 3×12-20×60-50 Back extensions 3×10-20×60-40 Inverted Rows 2x15xKörpergewicht Cable Curls, um den Bro in mir zu befriedigen 2x8x15 Mein aktueller Trainingszyklus nähert sich dem Ende und die Intensität wird angezogen. Die Beine habe ich vorzeitig rausgenommen. In der nächsten Runde wird das gesamte Trainingsvolumen für die Oberschenkel reduziert. Das komplette Video war zu lang, ich musste es schneller ablaufen lassen und trotzdem hat nicht alles in die Minute gepasst. Ich biete Personal Training für alle Leistungsstufen, Mann und Frau verschiedener Altersgruppen. Wie das Training aussieht, hängt natürlich von verschiedenen Faktoren ab (Ziel, Wünsche, physische und psychische Voraussetzungen etc.) Meldet euch! #hamburg⚓️ #040 #personaltraining #elbe #valentinovillaPT #personaltrainingHH #personaltrainerHH #bodybuilding #gymrat #wochenende #samstag

A post shared by Valentino (@valentino_personaltraining) on

Hier zwei sehr effektive Übungen, um die Schultern und den oberen Rücken zu stärken, und die Brustwirbelsäule beweglich zu halten.

Hier mal eine sehr effektive Kombi zum Aufwärmen des gesamten Schultergürtels sowie Trapezius III, die ich gerne vor meinem Oberkörper-Training einbaue. Der erste Teil zielt auf die Stärkung der Rotatorenmanschette ab. Beim Herablassen des Gewichts nicht die Schulter nach vorne rollen lassen. Haltet dafür Spannung im oberen Rücken und lasst das Gewicht etwas langsamer herunter, als ich es hier tue, um die Kontrolle zu behalten. Hängt im Anschluss Frontheben dran, um die Rückenmitte zu trainieren. Ich bevorzuge die Variante im Sitzen (nicht anlehnen), so hole ich keinen Schwung aus der Hüfte und arbeite vorwiegend mit dem oberen Rücken. Spannt den Bauch an, um nicht ins Hohlkreuz zu fallen. Frontheben plane ich für Klienten selten ein. Die vordere Schulter wird in der Regel bei allen Push-Bewegungen ausreichend trainiert. Insgesamt eine super Übung für die aufrechte Haltung. #hamburg #personaltrainerHH #elbe #HH #valentinovillaPT #personaltrainer #personaltraining #gesundeschultern #dienstag

A video posted by Valentino (@valentino_personaltraining) on

Viele der positiven Effekte, die wir mit dem Fasten erzielen, entstehen durch den Verlust von Gewicht. Insbesondere durch Fastenkuren, die ein massives Kaloriendefizit mit sich bringen, verlieren wir entsprechend sehr viel Gewicht in kurzer Zeit, und erreichen somit eine rapide Verbesserung so ziemlich aller Blutwerte. Das hat in erster Linie nichts mit geheimen Zutaten des Detox Tees zu tun und gilt übrigens für alle Formen von Diäten.
Eine Randbemerkung: Solche „harten Einstiege“ haben in Ernährungsstrategien durchaus ihren Platz, weil sie motivieren und wir deswegen leichter am Ball bleiben. Allerdings sollte man nach dem Einstieg in ein seichteres Defizit übergehen und seine Ernährung etwas besser strukturieren.

Wer, wie ich, seinen Rundrücken nie besonders attraktiv fand, muss Pendlay Rows machen. Kaum eine Übung schult so sehr darin den Rücken stramm und aufrecht zu halten, wie diese. Das Ganze in Kombination mit Beweglichkeitstraining der Brustwirbelsäule und Sie fühlen sich, als hätten Sie einen neuen Körper. Von der neu gewonnenen Kraft mal ganz zu schweigen. Und ja, es kann so simpel sein…

#pendlayrows. Einer meiner absoluten Favoriten, um die Rückenmitte hervorzubringen. Als jemand mit nem Rundrücken kann ich Pendlays gar nicht genug dafür danken, wie sie meiner Haltung geholfen haben. Trainiert die Beweglichkeit der Brustwirbelsäule, macht regelm. Pendlays und ihr habt eine extrem effiziente Kombi, um eure Haltung zu verbessern. In meinem aktuellen Trainingszyklus mit "recht leichten" 10er WDH eingeplant. Der Oberkörper sollte fast parallel zum Boden sein und sich im Winkel nicht verändern (erst recht nicht abrunden). Wenn ihr genau hinseht verändert sich auch der Winkel in meinen Knien nicht. Position also einmal korrekt einnehmen und halten. Bevor ich das Gewicht anhebe bringe ich meine Schulter in die Außenrotation ("Stange durchbrechen"). So wird der Rücken angespannt und erledigt den Großteil der Arbeit. Je beweglicher ihr in der Hüfte seid, desto besser. #personaltrainerHH #hamburg #personaltraining #personaltrainer #fitness #valentinovillaPT #elbe

A video posted by Valentino (@valentino_personaltraining) on

Für alle, die denken, dass Personal Trainer nur neben ihren Klienten stehen und zählen ;)

Wer am Abend schlemmen und gleichzeitig sein Gewicht im Auge behalten möchte, kann die eine oder andere Sache von Marylin Monroe lernen.